Labradoodle Bella vom Lindenhof (l.) und ihr Freund Joshi, einer der Altdeutschen Möpse unserer Autorin Elke Jansen, dürfen sich auch mal ins Gebüsch schlagen. Weil sie - tatsächlich - gehorchen.
Nach dem blutigen Fund im Wald

Förster bittet Hundehalter um Rücksicht

Der Fund der durchschossenen Lunge eines Rehs in der Haard hatte Tierfreunde alarmiert. Die Jägerschaft hat sich geäußert. Aber es bleiben Fragen, die jeden angehen. Insbesondere Hundehalter.

„Es ist gängige Praxis“, so Georg Ludbrock, 1. Vorsitzender des Hegerings Datteln/Oer-Erkenschwick, „ein erlegtes Tier vor Ort aufzubrechen und die Eingeweide der Natur zu überantworten: Viele hungrige Waldbewohner vom Igel bis zum Bussard freuen sich.“ Nun aber bleibt die Frage: Was hatte der Hund, der die Innereien abseits des Hauptweges aufstöberte, im Dickicht zu suchen? Da gehört er nämlich gar nicht hin. Eigentlich.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redaktionsleiterin Sonderseiten
Es gibt keinen Menschen, kein Thema, über den/das zu schreiben sich nicht lohnte; eine Erfahrung aus nahezu 40 Jahren im Medienhaus Bauer. Privat: am liebsten in der Natur mit zwei Altdeutschen Möpsen und dem Tierschutz verpflichtet.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.