Bei der Arbeit: Helmut R. Schmidt, Künstler aus Oer-Erkenschwick, verwandelt die ehemals beschmierte Trafostation am Steinrapener Weg in einen Blumenladen. © Jörg Müller
Fotos zeigen vorher - nachher

Helmut R. Schmidt verwandelt Schandfleck in Oer-Erkenschwick in einen Blumenladen

Der Künstler Helmut R. Schmidt hat ein Auge für Schönes. Aber genau so treffsicher spürt er unansehnliche Orte in Oer-Erkenschwick auf und verwandelt sie - zum Beispiel in einen Blumenladen.

Die eigentliche Hauptaufgabe des 10.000-Volt-Trafohäuschens am Steinrapener Weg in Oer-Erkenschwick ist es, Strom von Mittelspannung auf Niederspannung umzuwandeln, damit die umliegenden Haushalte mit Strom versorgt werden können. Das gilt für das „technische Innenleben“ des Gebäudes. Von außen war das Trafohäuschen beschmiert und beklebt zu einem veritablen Schandfleck verkommen. Das aber gehört der Vergangenheit an. Denn jetzt „firmiert“ dort ein bunter Blumenladen.

Westenergie hat Künstler für den Job in Oer-Erkenschwick engagiert

Schmidt hat sich schon mit einem Trafo-Kiosk verewigt

Auch im Stimbergstadion und an einer Zechenbrücke aktiv

Hoffentlich wird das Gebäude nicht wieder verschandelt

Über den Autor
Redakteur Ostvest
Motorradfahrer, Hundebesitzer (Labrador), Menschenfreund: Seit 1979 als Lokalreporter im Einsatz und stets an interessanten Geschichten interessiert.
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.