Wann ist Pooltest in unserer Kita? Diese Frage blieb übers Wochenende ungeklärt. © picture alliance/dpa
Kontaktnachverfolgung ist passé

Oer-Erkenschwick: Omikron greift in Kitas und Schulen um sich „wie ein Krake“

Was machen Eltern, deren Kind in einer Kita oder Schule positiv getestet wurde? Was machen Arbeitnehmer, wenn die Corona-Warn-App Rot zeigt? Im Pandemie-Management ändert sich gerade alles.

Mehr als 50 neue Fälle übers Wochenende in Oer-Erkenschwick. Eine Kita ist komplett geschlossen. Was tun, wenn der Lolli-Test in der Schule anschlägt, aber niemand direkt von Amts wegen Quarantäne anordnet? Aufs Freitesten warten? Kostenlose PCR-Tests sind kaum noch verfügbar. Und: Wer betreut die Kinder, wenn Eltern berufstätig sind? Svenja Küchmeister sagt fürs Kreis-Gesundheitsamt: „Eltern sollten zunächst genau das tun, was über ihre Kita-Leitung oder die Schule gesagt wird.“ Das Gesundheitsamt könne wegen der massenhaft auftretenden Infektionen jetzt weder die Kontaktnachverfolgung aufrechterhalten noch eine Quarantäne kontrollieren. „Wir stimmen aber alle Maßnahmen mit Kitas und Schulen, die gerade extrem betroffen sind, ab und diese kommunizieren dann mit den Eltern“, sagt Küchmeister. Das könnten vom Kreis organisierte Massentests sein oder auch Schnelltests mit Test-Restbeständen in den Einrichtungen. „Omikron“, so Küchmeister, greife gerade um sich „wie ein Krake“.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redaktionsleiter
Aufgewachsen in den 60er-Jahren in Recklinghausen, zum Studium nach Münster ausgewandert und nach vielen langen Reisen als Journalist in Hamburg gelandet, seit 1996 in verschiedenen Funktionen im Medienhaus Bauer. Kurz nach dem Fall der Mauer, in Rostock, durfte ich erleben, wie man Zeitung auch ohne Technik (wie funktionierende Telefone) “zu Fuß” machen kann. Sehr lehrreich - und oft ein Abenteuer. Heute bin ich froh über unsere gute technische Ausstattung. Nur mit ihrer Hilfe geht’s in die digitale Zukunft. Gute alte Tugenden des Journalismus nehme ich mit.
Zur Autorenseite
Joachim Schmidt

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.