Verletzte

Unfall in Oer-Erkenschwick: E-Scooter-Fahrerin und Auto prallen zusammen

Wieder kam es zu einem Unfall in Oer-Erkenschwick. Beteiligt waren eine Frau auf einem E-Scooter und ein Autofahrer. Die Polizei schildert den Unfallhergang.
In Oer-Erkenschwick hat es einen Unfall gegeben. © picture alliance/dpa

Dieser Unfall hätte noch weitaus schlimmer ausgehen können. Als ein 40-jähriger Autofahrer aus Recklinghausen am Mittwoch (24.11.) gegen 16 Uhr rückwärts aus einer Grundstückseinfahrt fuhr, passierte das Unglück an der Ecke Horneburger Straße und Stimbergstraße.

Wie die Polizei berichtet, stieß er mit einer 26-jährigen E-Scooter-Fahrerin aus Oer-Erkenschwick zusammen, die auf dem Gehweg unterwegs war. Die junge Frau stürzte durch den Zusammenprall zu Boden und verletzte sich dabei leicht. Es entstand geringer Sachschaden.

E-Scooter-Fahrer in Oer-Erkenschwick brauchen Versicherungsschutz

E-Scooter werden auch Elektroroller oder Elektro-Tretroller genannt und können bis zu 20 Stundenkilometer schnell fahren.

Die Polizei hat aus diesem aktuellen Anlass noch diesen Hinweis in Bezug auf E-Scooter parat: „Fahrzeuge, die allein durch Motorkraft schneller als sechs km/h fahren, dürfen im öffentlichen Verkehrsraum nicht ohne Versicherungsschutz benutzt werden“, so die Polizei. „E-Scooter müssen bestimmte Anforderungen erfüllen, um für die Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr zugelassen zu werden. Liegen diese Anforderungen nicht vor, darf das Fahrzeug ausschließlich auf Privatgelände gefahren werden.“

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.