Pandemielage

Verschärfte Regeln: In einigen Kursen der VHS Oer-Erkenschwick gilt 2G

Das Programm der Volkshochschule (VHS) Oer-Erkenschwick läuft in diesem Semester wie geplant weiter. Absagen hat es aufgrund der Pandemielage noch nicht gegeben - wohl aber verschärfte Regeln.
© SYSTEM

„Zum Glück“, sagt Stefanie Steyski, stellvertretende VHS-Leiterin, hat die neue Corona-Schutzverordnung das laufende Programm nicht allzu sehr durcheinandergewirbelt. Alle Kurse und Angebote der Volkshochschule können stattfinden – wenn auch unter strengeren Auflagen, als zunächst geplant.

So hat die VHS die Teilnahme in vielen Kursen von 3G auf 2G verschärfen müssen, es dürfen also nur Geimpfte und Genesene teilnehmen. So sieht es die neue Coronaschutzverordnung vor. „In den Schulabschlusslehrgängen und den Integrationskursen gilt weiter 3G, in allen anderen Kursen und Veranstaltungen 2G“, erklärt Steyski. Die VHS kommuniziert das auf ihrer Internetseite. Der ein oder andere Verunsicherte hätte auch schon angerufen und sich nach den neusten Vorgaben erkundigt.

Die meisten Teilnehmer sind geimpft

Insgesamt seien aber die meisten Teilnehmer ohnehin geimpft, erklärt sie weiter. Die Kursleiter berichteten nur hier und da mal von Einzelfällen, in denen die Teilnehmer bislang jedes Mal einen aktuellen Test vorgelegt hätten. Das ist nun ab sofort nicht mehr möglich. Diejenigen müssen nun zu Hause bleiben. Das lichte die Reihen in den VHS-Kursen aber kaum merklich, so Steyski. Hier und da stelle sie zwar Zurückhaltung bei Teilnehmern aufgrund der steigenden Infektionslage fest. Das habe aber noch nicht dazu geführt, dass Kurse hätten ausfallen müssen.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.