Jubiläum

25 Jahre Biotonne in Recklinghausen: 20.000 „Müllschlucker“ im Einsatz

Ein Erfolgsmodell feiert Jubiläum: Seit einem Vierteljahrhundert leisten Bürger mit der braunen Tonne einen Beitrag zum Umweltschutz. Als Dankeschön vergab die KSR praktische Sammelbehälter.
Katrin Kiesel, Leiterin KSR-Bürgerservice, überreichte die "Biotonis" unter anderem an diese zwei glücklichen Gewinner: Volker Thiel (l.) und Ingolf Christian Ernst. © Stadt RE/KSR

Bioabfall-Recycling leichtgemacht: Seit 1996 gibt es die Biotonne in Recklinghausen. Seitdem ist sie auf Erfolgskurs und wird in diesem Jahr sogar 25 Jahre alt. Knapp 20.000 Biotonnen stehen im gesamten Stadtgebiet. Im vergangenen Jahr konnten deshalb 9085 Tonnen Biogut von einem zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb zu torffreien Kompost- und Erdenprodukten verarbeitet werden, die konventionelle Dünger ersetzen und so die Umwelt schützen. Als Vergärungsmittel stellt das Biogut darüber hinaus einen wichtigen Baustein der Energiewende dar, indem aus den Abfällen auch klimafreundliches Biogas erzeugt wird.

Mit einer Aktion bedankten sich die Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) bei den Bürgern. Sie verlosten 100 Vorsortierbehälter, die sogenannten „Biotonis“. „Die Resonanz war überwältigend“, sagt Katrin Kiesel, Leiterin des KSR-Bürgerservice. „Die 100 Behältnisse waren innerhalb kürzester Zeit vergriffen. Die neuen Besitzer sammeln alle ihren Bioabfall und leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Natur- und Klimaschutz. Die „Biotonis“ werden ihnen dabei helfen und sehen auch noch gut aus.“

Gut zu wissen: Für die Biotonne fallen in Recklinghausen keine zusätzlichen Kosten an. Weitere Infos zu der bekannten braunen Tonne und eine Broschüre zum Download gibt es unter zbh-ksr.de.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.