Als erstes Paar gaben sich Carmen Beckmann und Christoph Orna im Trainingsbergwerk vor dem Standesbeamten Martin Groll das Jawort. Die beiden sind seit fast drei Jahren ein Paar. Sie lernten sich kennen, als er einen Arbeitsauftrag in der Pfalz hatte. © Oliver Kleine
Glück auf!

Auf das Jawort im Bergwerk folgt die kirchliche Trauung im Weingut

Das erste Brautpaar, das sich im Trainingsbergwerk das Jawort gab, reiste mit den Gästen dafür eigens von der Weinstraße an. Das hat mit der Vergangenheit des Bräutigams zu tun.

An den Wänden hängen Werkzeuge, die früher einmal Kumpel in den Händen hielten, an der Decke Bergbau-Lampen. Auf dem Trautisch glänzen Kohlebrocken im Licht von historischen Grubenlampen. Daneben wacht die Heilige Barbara, die Schutzpatronin der Bergleute und macht die nostalgische Pütt-Atmosphäre perfekt. Im stilecht dekorierten ehemaligen Pausenraum des Trainingsbergwerks in Hochlarmark geben sich Carmen Beckmann und Christoph Orna am Freitag als erstes Brautpaar das Jawort. Die Trauung führt Standesamtsleiter Martin Groll durch. Als „Sohn eines Bergmanns“ fühlt er sich sichtlich wohl an diesem Ort.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.