Corona-Protest

Autokorso fährt am Sonntag durch Recklinghausen

Die Polizei rechnet mit bis zu 170 Fahrzeugen, die am Sonntagnachmittag als Korso durch Recklinghausen fahren werden. Die Aktion richtet sich gegen die Coronamaßnahmen der Regierung.
Bereits im Dezember 2020 veranstalteten Corona-Skeptiker einen Autokorso in Recklinghausen (Archivbild). © Thomas Fiekens

Bereits ab 12.30 Uhr am Sonntag, 9. Mai, treffen die Teilnehmer auf dem Parkplatz des Modehauses Adler ein. Der eigentliche Korso startet erst um 15 Uhr. Die Aktion ist bis 18 Uhr angemeldet. Die Polizei geht von 400 Teilnehmern aus.

Eine Privatperson hat den „2. Recklinghäuser Autokorso“ angemeldet. Der Organisator will gegen die Einschnitte bei den Grundrechten im Zuge der Coronapolitik von Bund und Land demonstrieren.

Polizei rechnet mit vorübergehenden Verkehrsbehinderungen

Die Polizei wird den Autokorso begleiten. Polizeisprecher Andreas Lesch geht von temporären und lokalen Behinderungen im Straßenverkehr aus.

Im Dezember vergangenen Jahres gab es bereits einen „Fahrzeugkorso für die Gesundheit“ in Recklinghausen. In der Spitze waren seinerzeit 90 Autos unterwegs. Damals startete der Korso an der Vestlandhalle. Es gab einige Zwischenfälle mit Tritten gegen Autos und Eierwürfen. Die damalige Polizeisprecherin Ramona Hörst rechtfertigte die Genehmigung des Korsos seinerzeit mit der Versammlungs- und Meinungsfreiheit. Beides sei ein hohes Gut.

Lesen Sie jetzt