Corona-Pandemie

Boostern in Recklinghausen: Impfen auch an Advents-Samstagen möglich

Wer sollte sich jetzt impfen lassen? Wo gibt es jetzt schnell die dritte Impfung gegen Corona? Was tun, wenn der Hausarzt keinen Termin mehr hat?
Die Booster-Impfung wird dringend empfohlen. © dpa

Welche Möglichkeiten gibt es in Recklinghausen, außerhalb von allgemeinmedizinischen Praxen eine Impfung zu bekommen?

Jetzt ist es festgezurrt: Die Stadt hat Vorschläge gemacht, der Kreis hat die Verhandlungen finalisiert. An vier Stellen im Stadtgebiet wird man sich in Kürze impfen lassen können.

Knappschaftskrankenhaus (Dorstener Straße 151): In der Pflegeschule wird ab Montag, 29. November 2021, montags, dienstags und freitags von 16 bis 20 Uhr und samstags von 10 bis 16 Uhr geimpft.

Geimpft wird ausschließlich mit Termin: Eine Anmeldung zur Impfung ist ab dem 25. November 2021 online über ein Termin-Tool auf der Homepage www.klinikum-vest.de möglich. Für Rückfragen oder eine telefonische Terminvergabe steht die Hotline unter 5684917 (werktags von 8 bis 12 Uhr) zur Verfügung.

Deutsches Rotes Kreuz (Kölner Straße 20): Freitag, 15 bis 19 Uhr, Samstag, 13 bis 18 Uhr. 1. Termin: 26. November. Geimpft wird ohne Termin, die Bürgerinnen und Bürger sollten Wartezeiten einplanen.

Stadtteilbüro Süd – Sozialdienst katholischer Frauen (Am Neumarkt 33):

Freitag, 10 bis 14 Uhr. 1. Termin: 3. Dezember. Geimpft wird ohne Termin, auch hier sollte man sich auf Wartezeiten einstellen.

Vestlandhalle (Kurt-Oster-Straße 2/Saatbruch): Montag bis Samstag, 11 bis 18 Uhr (24.12. bis 26.12.21 und 01.01.22 geschlossen). Start am Mittwoch, 1. Dezember. Geimpft wird ohne Termin, auch hier könnte es zu Wartezeiten kommen.

Außerdem: Eine Hausärztin aus Recklinghausen beteiligt sich an einer Impf-Aktion der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe im Advent: Die Praxis von Dr. Hatice Saft an der Kunibertistraße 34 bietet den Piks im Rahmen der Sonder-Aktion nur für die beiden Samstage 27. November und 4. Dezember an. Impfwillige mögen sich in jedem Fall vorher telefonisch anmelden – unter Tel. 0 23 61/ 9 94 30 90.

Zudem hat die Stadt Kontakt zu einem Recklinghäuser Supermarkt aufgenommen, der Raum für eine Impfstelle anbieten will.

Am ersten Adventssonntag, 28. November, wird im K1 (ehemals New Yorker) an der Kunibertistraße 1 ein Pop-up-Impfzentrum für Booster-Impfungen eröffnet. Start ist um 11.55 Uhr. Die Aktion richtet sich ausschließlich an Bürgerinnen und Bürger über 30 Jahre, deren Erstimpfung mit Johnson & Johnson vor dem 31. Oktober 2021 oder mit Astra, Biontech oder Moderna vor dem 15. Mai 2021 war. Geimpft wird mit dem Impfstoff von Moderna. Vorab muss ein Termin vereinbart werden auf www.testzentrum.re Mitzubringen ist der Impfausweis, ein ausgefüllter und unterschriebener Anamnesebogen, eine ausgefüllte Einverständniserklärung (beides zu finden auf www.rki.de) und die Krankenversichertenkarte. Privatversicherte benötigen eine Kopie der Vorder- und Rückseite des Personalausweises.


Was heißt eigentlich Booster-Impfung?

Hinter dem Begriff Booster-Impfungen verbirgt sich eine zusätzliche Impfdosis zur Verstärkung des Schutzes vor einer Corona-Infektion und einem schweren Verlauf. Denn dieser Schutz lässt nach rund einem halben Jahr erheblich nach. Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Booster-Impfungen in Recklinghausen zusammengefasst.

Für wen kommen Booster-Impfungen infrage?

Aktuelle Studien legen nahe: Auffrischung tut bei allen Geimpften Not. Inzwischen wird diese auch für alle ab 18 Jahren empfohlen. Die Auffrischungsimpfung solle in der Regel sechs Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht werden, im Einzelfall könne sie auch bereits nach fünf Monaten erwogen werden. Priorität habe medizinisches Personal, insbesondere in Senioreneinrichtungen. Dringend wird aber auch Personen, die das Vakzin des Herstellers Johnson & Johnson erhalten haben, zur Auffrischung geraten.

Wer führt die Booster-Impfungen durch?

Die Hauptarbeit übernehmen die niedergelassenen Ärzte (Hausärzte). Aber: Auch viele Fachärzte impfen, im Einzelfall muss man in der Praxis nachfragen.

In welchen Praxen ist es gerade schwierig, Termine zu bekommen?

Generell ist das Aufkommen an Anfragen zu Booster-Impfungen in den meisten Arztpraxen derzeit sehr hoch. Dr. Norbert Bomholt, zweiter Vorsitzender des Recklinghäuser Ärztenetzwerks Raniq, sagt: „Meines Wissens sind alle Praxen dabei, es werden oft Überstunden gemacht, um zusätzliche Impfterme bereitstellen zu können – auch samstags.“

Wie sind die Wartezeiten für eine Booster-Impfung?

Das ist sehr unterschiedlich: In einzelnen Praxen gibt es noch Termine für den Dezember, in anderen ist vor Mitte Januar nichts mehr zu machen.

Wie lange sind derzeit die Wartezeiten für eine Erstimpfung?

Erstimpfungen sind in zahlreichen Praxen unabhängig vom Booster weiterhin möglich. Wenn jemand kommt, erhält er den nächstmöglichen Termin. Mit Ausnahme von Astrazeneca sind derzeit alle Impfstoffe verfügbar.

Ich habe keinen festen Hausarzt – in welcher Praxis bekomme ich auch als Nicht-Patient eine Impfung?

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) bietet da Hilfe an: Unter https://www.corona-kvwl.de/patienteninfos/corona-schutzimpfung/liste-praxen-zweitimpfung ist eine Liste veröffentlicht, in der alle Ärztinnen und Ärzte aufgeführt sind, die auch Fremdpatienten behandeln.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.