Bundestagswahl 2021

Briefwahl boomt in Recklinghausen

Mit etwa 30.000 Briefwählern rechnete die Stadt Ende August. Zwei Wochen vor der Wahl steht der Zähler bereits bei über 28.900 eingegangenen Anträgen – deutlich mehr als zur Wahl 2017.
Briefwahl liegt im Trend: Fast jede dritte Stimme wird diesmal wohl nicht im Wahllokal abgegeben. © picture alliance/dpa

Am Dienstagnachmittag (14. September) verzeichnet die Stadt 28.915 eingegangene Anträge auf Briefwahl – so viele wie nie zuvor. Zum Vergleich: Bei der letzten Bundestagswahl am 24. September 2017 wollten 19.002 Recklinghäuserinnen und Recklinghäuser per Brief wählen und beantragten dies.

Als das Briefwahllokal im Stadthaus A nun am 30. August seinen Betrieb aufnahm, kalkulierte dessen Leiterin Kristina Brem mit 30.000 Briefwählern. „Vermutlich werden wir diese Zahl sogar übersteigen“, sagt sie knapp zwei Wochen vor der Wahl. Wahlberechtigt sind in Recklinghausen etwa 85.000 Männer und Frauen.

44 Prozent der Recklinghäuser wählten 2020 per Brief

Bereits bei der NRW-Kommunalwahl im letzten Jahr entschieden sich 44 Prozent der Recklinghäuser Bürger für die Briefwahl. Dieser hohe Wert war sicherlich zu großen Teilen der Corona-Pandemie geschuldet. Bei der Europawahl 2019 waren es 26 Prozent, bei der Bundestagswahl 2017 waren es 28 Prozent, die sich für die Briefwahl entschieden hatten.

Für das Versenden der Wahlbenachrichtigungen zur Bundestagswahl 2021 war in Recklinghausen das Münsteraner Unternehmen „Brief und mehr“ zuständig. „Die Verteilung der Wahlbenachrichtigungen wurde öffentlich vergeben“, sagt Brem. Der Postdienstleister habe nach einer kreisweiten Ausschreibung zur Verteilung aller Wahlbenachrichtigungen ein Zeitfenster von wenigen Tagen gehabt.

Auch wer die Briefwahl beantragt hat, kann im Wahllokal wählen

Wer die Briefwahl beantragt hat, aus welchen Gründen auch immer, aber davon nicht Gebrauch gemacht hat, kann am Wahlsonntag dennoch den Gang an die Urne antreten. Im Stadtgebiet von Recklinghausen verteilt gibt es insgesamt 60 Wahlräume. Brem: „Auch nach Beantragung und Erhalt von Briefwahlunterlagen kann am Wahltag direkt im Wahllokal gewählt werden. Hierzu muss unbedingt der Wahlschein und ein Ausweisdokument vorgelegt werden. Alternativ können die Unterlagen bei der Adresse, die auf dem Umschlag steht, am Wahltag selbst eingeschmissen werden. Wichtig ist dabei, dass auch dies bis 18 Uhr geschieht.“

Für die Beantragung der Briefwahl könnte es inzwischen ein bisschen knapp werden: Gemeinhin wird empfohlen, den Wahlbrief einige Tage vor der Wahl einzusenden.

Wahlbriefe werden erst am Wahltag gezählt

Die Zählung der eingegangenen Wahlbriefe erfolge erst am Wahltag, informiert das Rathaus. Die Briefwahlvorstände treten am Sonntag, 26. September, um 15 Uhr im Hittorf-Gymnasium zusammen. Nach Vorarbeiten werde erst um 18 Uhr mit dem Auszählen der Stimmen begonnen. Die 30 Wahlvorstände, so die Stadtverwaltung, bestehen aus insgesamt 210 Personen.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.