Amtsgericht Recklinghausen

Champagner-Dieb muss ins Gefängnis

Seit zwei Jahren geht ein Mann immer wieder auf Diebestour. Jetzt hat die Justiz durchgegriffen.
Das Amtsgericht Recklinghausen: Es war nicht das erste Mal, dass der Angeklagte hier vor Gericht stand. © Jörn Hartwich

Für den 38-Jährigen war es offenbar so etwas wie ein Job: Seit rund zwei Jahren geht er immer wieder auf Diebestour. Seine „Lieblingsadressen“ sind Supermärkte. Doch jetzt hat das kriminelle Treiben erst einmal ein Ende.

Nach zwei Beutezügen in einem Rewe-Markt am Oerweg in Recklinghausen ist der Angeklagte zu vier Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Zusammen mit einigen Vorstrafen wird sich sein bevorstehender Gefängnisaufenthalt auf weit über ein Jahr belaufen.

Klotzen nicht kleckern: Das war offenbar die Devise des 38-Jährigen. Einmal hatte er sogar eine Flasche Champagner für knapp 180 Euro eingesteckt und den Kassenbereich ohne zu bezahlen passiert. Was er damit wollte? „Trinken“, lautete die kurze Antwort im Prozess.

Alles brav zurückgeräumt

An einem anderen Tag hatte er mitgebrachte Taschen mit Waren im Wert von fast 400 Euro gefüllt. Auch an diesem Tag wollte er den Supermarkt schnell wieder durch den Eingangsbereich verlassen. Als er jedoch merkte, dass er beobachtet wird, räumte er alles wieder brav zurück ins Regal. Vor einer Verurteilung hat ihn das aber auch nicht gerettet.

Der Angeklagte ist bereits mehrfach wegen fast identischer Taten verurteilt worden. Auf Milde konnte er im aktuellen Prozess deshalb nicht mehr hoffen. Die Richter sprachen im Urteil von einer extrem hohen Rückfallgeschwindigkeit.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.