Auch nach 14 Monaten sind die Bauarbeiten an der Schwalbenstraße in Suderwich noch nicht vollendet. © Privat
Schwalbenstraße

Dauerbaustelle in Suderwich neigt sich dem Ende entgegen

Die Bauarbeiten an der Schwalbenstraße dauern länger als ursprünglich geplant. Inzwischen schon 14 Monate. Schlechtes Wetter und ein zu hoher Wasserstand sorgten für unerwartete Probleme.

Noch immer bestimmen tiefe Pfützen, klaffende Löcher und eine ungeteerte Straßendecke das Bild der Schwalbenstraße in Suderwich. „Für uns sind der Lärm und der Dreck, die zerstörten Straßenlaternen und das nicht absehbare Ende sehr ärgerlich“, teilt ein Anwohner der angrenzenden Taubenstraße mit. Anwohner der Schwalbenstraße äußern ebenfalls Kritik. Demnach hätten sich drei Autofahrer auf der holprigen Strecke einen Reifen platt gefahren. Die Bürgersteige seien unansehnlich, klagte kürzlich eine Anwohnerin.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteurin Recklinghausen
Geborene Recklinghäuserin, Kind der 90er, von Natur aus neugierig. Wusste schon im Kindesalter, dass sich der spätere Beruf ums „Schreiben“ drehen sollte. Nach dem Abi in Italien gelebt, für die Ausbildung den Ruhrpott erkundet, dann schnell wieder nach Recklinghausen zurückgekehrt. Liebt es, Geschichten, die das Leben schreibt, weiterzuerzählen. Online und in der Zeitung.
Zur Autorenseite
Alina Meyer

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt