Messe im Berufskolleg

Der Tick mit den antiken Uhren

Freunde der historischen Zeitmesser treffen sich wieder im Max-Born-Berufskolleg. Liebhaber alter und antiker Uhren können auf der Messe gucken, fachsimpeln und kaufen.
Mit der Pinzette und einer ruhigen Hand: Die Reparatur einer Uhr erfordert viel Feingefühl. © Thomas Nowaczyk

Sie haben Uhren in der Sommerresidenz der russischen Zaren wieder zum Ticken gebracht. Und im Museum des Maharadschas von Jodhpur in Indien war ihr exklusives Wissen ebenfalls gefragt. Die Rede ist von den Experten des „Fachkreises Historische Uhren Schloss Raesfeld“ (FHU). Erneut lädt der Verein zu seiner „Messe für historische Uhren“ ein. Es ist die 23. ihrer Art.

60 Aussteller aus mehreren Ländern sind wieder dabei

Sie lockt am Samstag, 25. September, von 10 bis 17 Uhr ins Max-Born-Berufskolleg, Campus Vest 3. Mehr als 60 Aussteller aus mehreren Ländern, aber auch Uhrmacher aus ganz Deutschland und Freunde der Zeitmesser aus verschiedenen Fachkreisen lassen sich den Erfahrungsaustausch und den engen Kontakt zum „uhrenverrückten“ Publikum nicht entgehen. Die neugierigen Besucher dürfen den Handwerkern und Sammlern über die Schulter schauen, sich informieren und natürlich mächtig fachsimpeln.

Und auch die „Uhren-Doktoren“ sind vor Ort. Gläser aufarbeiten, Gehäuse polieren oder den Zeigern wieder Beine machen? Kein Problem. Den Wert schätzen? Auch nicht. Doch um das Reparieren, Schönmachen und Schätzen geht es nicht allein. Oftmals müssen die Fachleute die historischen Zeitmesser wiederbeleben. Dabei gehen sie behutsam vor. Denn der Einsatz erfordert angesichts der filigranen Arbeit und komplexen Bauweise enormes Fingerspitzengefühl. Davon können sich die Besucher der Messe ebenfalls überzeugen.

Von Raesfeld im Münsterland nach Recklinghausen ins Ruhrgebiet

Aus organisatorischen Gründen hatte der FHU seine traditionelle Messe vor einigen Jahren zum ersten Mal von Raesfeld im Münsterland nach Recklinghausen ins Ruhrgebiet verlegt. Die Wahl fiel auf das Max-Born-Berufskolleg, das seit 2013 landesweit als einziger Standort Uhrmacherinnen und Uhrmacher unterrichtet. 60 absolvieren dort die spannende und anspruchsvolle Ausbildung im Dualen Studium oder in Vollzeit.

Info: Der Eintritt beträgt 8 Euro pro Person.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt