Landtagswahl

Dreikampf in der Recklinghäuser SPD

In der Recklinghäuser SPD bahnt sich ein weiteres Triell an. Drei Bewerber möchten derzeit Direktkandidat für die Landtagswahl im Mai kommenden Jahres werden.
Die Qual der Wahl: Die SPD in Recklinghausen muss sich Stand jetzt zwischen zwei Bewerbern und einer Bewerberin als Direktkandidat für die Landtagswahl entscheiden. Das Bild wurde beim Parteitag im November 2019 aufgenommen – also vor Ausbruch der Corona-Pandemie. © Jörg Gutzeit

Nach Andreas Becker und Anna Teresa Kavena hat nun ein dritter Recklinghäuser Sozialdemokrat seine Absicht erklärt, für die SPD in den Düsseldorfer Landtag einziehen zu wollen. Vize-Bürgermeister Andreas Leib hat sich dem Stadtverbandsvorstand erklärt. Damit hat Andreas Becker nun zwei Herausforderer. Becker sitzt seit 2005 im Düsseldorfer Landtag. Bis vor einem Jahr war er zudem Stadtverbandsvorsitzender. Nach seiner klaren Niederlage als Herausforderer von Bürgermeister Christoph Tesche bei der Kommunalwahl 2020 trat er nicht mehr zur Wahl des neuen Vorsitzenden an. Seinen Platz nimmt mit Anna Teresa Kavena und Sven Mosdzien mittlerweile eine Doppelspitze ein. Mosdzien war im Vorfeld der Kommunalwahl bei der SPD-internen Kür des Bürgermeisterkandidaten überraschend knapp an Becker gescheitert.

Nun steht Becker auch bei der Landtagswahl parteiinterne Konkurrenz ins Haus.

Die Entscheidung fällt voraussichtlich auf dem Stadtverbandsparteitag der Recklinghäuser SPD am 27. Oktober. Drei Tage später gibt es dann eine gemeinsame Delegiertenkonferenz mit der Oer-Erkenschwicker SPD. Denn zum Landtagswahlkreis gehört erstmals auch die Nachbarstadt. Gut möglich, dass sich beide Stadtverbände schon vor der Delegiertenkonferenz in der Oer-Erkenschwicker Stadthalle auf einen gemeinsamen Kandidaten einigen. Wer das sein wird, steht derzeit noch in den Sternen.

Knappe Niederlage um den Fraktionsvorsitz

Andreas Leib kann sich vermutlich zumindest auf die Rückendeckung der Südstadt-SPD verlassen, deren Vorsitzender er ist. Nach der Kommunalwahl kandidierte der Ratsherr Leib für den Fraktionsvorsitz der SPD im Stadtrat. Bei der Abstimmung entfielen auf ihn und den ebenfalls kandidierenden langjährigen Fraktionschef Frank Cerny jeweils sieben Stimmen. Nach den Statuten der Partei musste dann das Los entscheiden. Cerny war an diesem Tag der glücklichere der beiden Kandidaten.

Seine Kernkompetenzen sieht der diplomierte Wirtschaftsjurist Andreas Leib in den Bereichen Wirtschaft und Soziales. Leib ist verheiratet und Vater dreier Kinder. Er ist in Kasachstan geboren und lebt seit 1993 in Deutschland. Ehrenamtlich engagiert er sich im Ökumenischen Arbeitslosenzentrum, dessen Vorsitzender er ist.

Möchte sein Landtagsmandat behalten: Andreas Becker. © Christian Pozorski (Archiv) © Christian Pozorski (Archiv)

Wer als Direktkandidat für die SPD bei Landtagswahlen antritt, hatte zumindest in der Vergangenheit beste Chancen, den Wahlkreis zu gewinnen und ins Parlament einzuziehen. Zuletzt war es stets der SPD-Kandidat, der den Wahlkreis gewinnen konnte.

Bei der christdemokratischen Konkurrenz sind die Würfel auch noch nicht endgültig gefallen. Der CDU-Vorstand will Vize-Bürgermeisterin Marita Bergmaier ins Rennen schicken. Allerdings möchte sich auch CDU-Mann und MIT-Vorsitzender Torsten Jakob zur Wahl stellen.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.