So wurde die Einweihung in der Recklinghäuser Zeitung vor 100 Jahren angekündigt. © RZ
Volkstrauertag

Ein Denkmal feiert 100. Geburtstag

Am 13. November 1921 wurde ein Denkmal, das an verstorbene jüdische Soldaten des Ersten Weltkriegs erinnert, eingeweiht. Heute vereinigt das Lohtor-Mahnmal das Gedenken an alle Gefallenen.

Der alljährliche Volkstrauertag, besonders begangen am Lohtor-Mahnmal und an anderen Gedenksteinen in den Stadtteilen, erinnert an scheinbar „längst vergangene Zeiten.“ Denn in unserer Friedenszeit in Deutschland und Mitteleuropa schwindet die Erinnerung daran, dass Kriege in früheren Generationen zu den schrecklichen Lebenserfahrungen gehörten.

Erster Antrag stammt aus dem Jahr 1920

Antisemitismus gab es auch vor dem dritten Reich

Auch Orden schützten nicht vor der Verfolgung

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.