Johannes Wuttke steht hinter vielen Kisten mit Erdbeeren auf einem Erdbeer-Feld in Essel.
Johannes Wuttke (25) hilft in der Saison auf den Feldern seiner Großmutter Marielis Schulte-Holthausen aus. © Alina Meyer
Saisonstart

Erdbeeren selbst pflücken: In Recklinghausen geht‘s los

Sonne und Regen haben ihren Dienst getan – die ersten Erdbeeren der Saison aus Recklinghausen sind reif. Wer mag, kann sie voraussichtlich ab Donnerstag (26.5.) von den Feldern ernten.

Der Himmel über der Esseler Straße zieht sich am Nachmittag zu, dunkle Wolken hängen über den Feldern – ein Gewitter kündigt sich an. Deshalb haben die 65 Erntehelfer, die für die Felder des Hofes Schulte-Holthausen in Suderwich zuständig sind, nur eine kurze Mittagspause eingelegt. Bei Regen bleiben die Erdbeeren unangetastet. Dann sei es schwer, die reifen von den unreifen zu unterscheiden. Demnächst dürfen die Selbstpflücker ran.

Über den Autor
Redakteurin Recklinghausen
Geborene Recklinghäuserin, Kind der 90er, von Natur aus neugierig. Wusste schon im Kindesalter, dass sich der spätere Beruf ums „Schreiben“ drehen sollte. Nach dem Abi in Italien gelebt, für die Ausbildung den Ruhrpott erkundet, dann schnell wieder nach Recklinghausen zurückgekehrt. Liebt es, Geschichten, die das Leben schreibt, weiterzuerzählen. Online und in der Zeitung.
Zur Autorenseite
Alina Meyer

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.