Kerstin Venn und Volker Kayn vom Team Ferientreff, Maja Wolt (Jugendforum), Sozialdezernent Dr. Sebastian Sanders und Carmen Greine, Leiterin des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie, an den Kletterseilen des Spielplatzes im Erlbruchpark.
Stellten das Programm des Ferientreffs vor: (v.l.) Kerstin Venn und Volker Kayn vom Team Ferientreff, Maja Wolt (Jugendforum), Sozialdezernent Dr. Sebastian Sanders und Carmen Greine, Leiterin des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie. © Oliver Kleine
Volles Programm für Kinder

Ferientreff startet in Recklinghausen im Sommer mit mehr als 200 Angeboten

Für Mädchen und Jungen, die die Sommerferien zu Hause verbringen, hält der Recklinghäuser Ferientreff ein buntes und breit gefächertes Programm bereit, bei dem für alle etwas dabei sein dürfte.

Nach zwei Jahren, die von der Corona-Pandemie bestimmt wurden, startet der Recklinghäuser Ferientreff in den Sommerferien wieder richtig durch. Es gibt Stand jetzt keine Test- oder Maskenpflicht oder sonstige Einschränkungen. Der städtische Fachbereich Kinder, Jugend und Familie hat gemeinsam mit Kirchengemeinden, Vereinen und Verbänden ein abwechslungsreiches Programm mit mehr als 200 Veranstaltungen für die Recklinghäuser Kinder und Jugendlichen auf die Beine gestellt.

Ferien, die sich jeder leisten kann

Vom Bogenschießen bis zum Häuserbau ist alles dabei

Fort Fun und die Karl-May-Festspiele

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.