Junge Union fordert Recklinghäuser Straße soll Rolf Abrahamsohns Namen tragen

Volontärin
Eine junge Frau mit Brille sitzt an einem Tisch.
Die Junge Union Recklinghausen fordert die Benennung einer Straße, eines Platzes oder eines Gebäudes nach Rolf Abrahamsohn. „Er hat sich wie kaum jemand sonst in Recklinghausen für Aussöhnung und Aufklärung eingesetzt“, sagt JU-Vorsitzende Marie Böckmann. © Janka Hardenacke
Lesezeit

Jüdische Kultusgemeinde begrüßt das Vorhaben der JU

Marie Böckmann: „Das Haus der Bildung passt sehr gut“

Das lesen andere

Regionales

FC Schalke 04

Borussia Dortmund