Coronavirus in Recklinghausen

Impfungen gibt’s auch an der Vestlandhalle

Die Vorbereitungen sind so gut wie abgeschlossen. Die ersten von vier neuen Impfstellen in der Stadt gehen ans Netz. Beim DRK an der Kölner Straße geht es schon in dieser Woche los.
Wer in Recklinghausen geimpft werden will, der hat jetzt reichlich Möglichkeiten. © picture alliance/dpa

Es ist so weit: Beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) an der Kölner Straße 20 (ab Freitag, 26. November) und dem Klinikum Vest an der Dorstener Straße (ab Montag, 29. November) können sich alle Bürgerinnen und Bürger nicht nur ihre Erst- oder Zweitimpfung abholen, sondern sechs Monate nach der Zweitimpfung auch eine Auffrischungsimpfung verabreichen lassen. Im Laufe der nächsten Woche kommen mit dem SkF-Stadtteilbüro Süd am Neumarkt und der Vestlandhalle, Kurt-Oster-Straße 2, zwei weitere Impfstellen hinzu.

Entgegen erster Ankündigungen der Stadt wird keine weitere Impfstelle an der Kunibertistraße 1 in der Altstadt entstehen. „Wir sind Michael Rausch für das Angebot, dort seine Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen, sehr dankbar. Er hat mit seinem Anruf bei mir für eine Initialzündung gesorgt. Mit der Vestlandhalle haben wir nun aber einen deutlich leistungsstärkeren Standort, der zentral im Stadtgebiet liegt. Die Anbindung an den ÖPNV ist optimal und es sind ausreichend Parkplätze vorhanden“, erklärte Bürgermeister Christoph Tesche.

Sanierungsarbeiten sind abgeschlossen

Die Vestlandhalle hatte der Kreis Recklinghausen schon 2020 bei der Suche nach einem geeigneten Standort für sein Impfzentrum ins Visier genommen. Damals waren dort jedoch die Sanierungsarbeiten noch im vollen Gange. Doch mittlerweile ist die Vestlandhalle modernisiert und wird auch wieder für Veranstaltungen gebucht. „Die in den nächsten Wochen vorgesehenen Termine werden wir in Abstimmung mit den Organisatoren absagen, in andere Veranstaltungsgebäude verlegen oder aber verschieben.

Das Impfen hat aktuell absolute Priorität. Wir stellen die Vestlandhalle zunächst bis Ende Januar als Impfstelle zur Verfügung“, kündigte der Erste Beigeordnete Ekkehard Grunwald an. Er verwies darauf, dass im Vergleich zu anderen geprüften Standorten in der Vestlandhalle aufgrund der Raumkapazitäten, Barrierefreiheit und einer unkomplizierten Logistik deutlich mehr Menschen geimpft werden können. „Mit Blick auf andere Städte müssen wir aber durchaus auch mit langen Schlangen rechnen“, sagte Grunwald.

Im Überblick:

Knappschaftskrankenhaus: ab Montag, 29. November wird montags, dienstags und freitags von 16 bis 20 Uhr und samstags von 10 bis 16 Uhr geimpft. Geimpft wird ausschließlich mit Termin: Eine Anmeldung ist ab dem 25. November 2021 online über ein Termin-Tool auf der Homepage www.klinikum-vest.de möglich. Für eine reine telefonische Terminvergabe steht die Hotline unter

Tel. 02361/5684917 (werktags von 8 bis 12 Uhr) zur Verfügung.

DRK (Kölner Straße 20): freitags von 15 bis 19 Uhr, samstags von 13 bis 18 Uhr. 1. Termin: 26. November. Ohne Termin.
SkF-Stadtteilbüro Süd (Am Neumarkt 33): freitags von 10 bis 14 Uhr. 1. Termin: 3. Dezember. Ohne Termin.

Vestlandhalle: montags bis samstags von 11 bis 18 Uhr (24.12. bis 26.12.21 und 1.01.22 geschlossen). Ab Mittwoch, 1. Dezember. Ohne Termin.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.