Mehdi Noheh-Khan gibt gegen eine Spende für die Flutopfer seine prachtvollen Narrenkappen und die Sammlung Hunderter Karnevalsorden ab. © Silvia Seimetz
„Onkel“ Mehdi räumt auf

Jeder Karnevalsorden erzählt eine Geschichte

Karnevals-Urgestein Mehdi Noheh-Khan trennt sich von seiner Sammlung an Orden und Narrenkappen. Wer großzügig für die Flutopfer spendet, bekommt die Kostbarkeiten.

In Euro und Cent ist diese Sammlung nicht aufzuwiegen. „Ein einziger Karnevalsorden kostet die Gesellschaften heute je nach Verarbeitung 20 bis 30 Euro“, weiß Mehdi Noheh-Khan. Eine Narrenkappe schlage sogar mit 200 Euro zu Buche. Denn sie sind in Handarbeit gefertigt und aufwendig bestickt. 15 dieser prachtvollen Kappen und eine ungezählte Menge an Orden – es werden einige Hundert sein – will das Karnevalsurgestein nun abgeben. Wer großzügig für die Opfer des Sommerhochwassers spendet, kann die närrische Sammlung haben.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redakteurin
Die meisten Geschichten “liegen” auf der Straße. Wir Lokalredakteurinnen und -redakteure müssen sie nur sehen, aufheben und so recherchieren, dass daraus ein guter, lesenswerter Artikel wird. Darum gehe ich mit offenen Augen, gespitzten Ohren und ganzem Herzen durch die Städte, für die ich seit 1990 im Einsatz bin. Aktuell treffen Sie mich in Recklinghausen. Und wenn Sie mich dort erkennen und eine Geschichte für die Recklinghäuser Zeitung haben: Sprechen Sie mich gerne an!
Zur Autorenseite
Silvia Seimetz

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.