Menschen tanzen auf einer Party im Ruhrfestspielhaus in Recklinghausen.
Party like it's 2017: So feierten die Gäste der Ü-30-Party vor fünf Jahren im Ruhrfestspielhaus. Zuletzt konnte das beliebte Format 2019 stattfinden. © Archiv (Ralf Deinl)
2500 Gäste in Sorge

Kann die Ü-30-Party im Festspielhaus in Recklinghausen steigen?

Nach zweieinhalb Jahren Pause lechzen 2500 Leute nach der „Ü-30-Party“ am Samstag (24.9.) im Festspielhaus. Die Veranstaltung steht nach dem Brand des Notstromaggregats aber auf der Kippe.

Kann die erste Ü-30-Party nach zweieinhalb Jahren am Samstag (24.9.) steigen? Diese bange Frage stellen sich nicht nur ausgehungerte Feiermenschen in Recklinghausen. Weil ein Feuer am frühen Dienstagmorgen (20.9.) das Notstromaggregat des Austragungsortes Ruhrfestspielhaus außer Gefecht gesetzt hat, mussten dort aus Sicherheitsgründen sämtliche Veranstaltungen bis einschließlich Donnerstag abgesagt werden. Ein Ersatzaggregat soll her. Und die Zeit drängt.

Neues Notstromaggregat soll am Donnerstag (22.9.) geliefert werden

Uwe Suberg hat nur eine Kleinigkeit am bewährten Konzept geändert

Über den Autor
Zuhören, beobachten, nachfragen und die Erkenntnisse anschaulich und kurzweilig bei Leserinnen und Lesern abliefern: Das macht guten Journalismus für mich aus. Und das Große im Kleinen zu finden. Aufgewachsen am „Westfälischen Meer“ (Möhnesee), habe ich erste journalistische Erfahrungen in der Soester Börde gesammelt. 2003 dann Umzug ins Ruhrgebiet. Seit 2015 Redakteur beim Medienhaus Bauer, seit März 2021 bei der Recklinghäuser Zeitung. Großes Faible für Filme, Serien, Musik und Belletristik, aber auch fürs Unterwegssein.
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.