Die Attraktivität von Recklinghausen als Einkaufsstadt ist leicht gestiegen. © Archiv
Wirtschaftswerte

Kaufkraft in Recklinghausen hat eine ansteigende Tendenz

Es ist kein Grund zum Jubilieren und schon gar nicht zum Zurücklehnen: Aber neue Zahlen belegen, dass Recklinghausen im Revier-Vergleich eine ansehnliche Wirtschaftspotenz aufweist.

Recklinghausen hat viele Jahrzehnte vom Bergbau und der Industrialisierung der Region profitiert, doch diese Zeiten sind lange vorbei. Unmittelbarer Beweis dafür ist die sogenannte Kaufkraftkennziffer, die seit etlichen Jahren erhoben wird. Dazu muss man wissen: Der Wert 100 markiert den Bundesdurchschnitt, Recklinghausen lag im Jahr 2020 bei 97,9. Neuere Werte werden erst im Laufe dieses Jahres folgen.

Corona-Pandemie lässt Kaufkraft abfließen

Über den Autor
Redakteur
Ich bin Ur-Recklinghäuser, der die Stadt nur für das Studium Richtung Münster verlassen hat. Seit 1990 freier Mitarbeiter, seit 1992 fest angestellt. Rund 20 Jahre habe ich mich vor allem um Sport im Allgemeinen und Fußball im Speziellen gekümmert. Danach folgte eine Horizonterweiterung für alle Themen - und das mit Überzeugung.
Zur Autorenseite
Ralf Wiethaup

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.