Nicht allen gefallen die Windräder: Dieses steht östlich von Essel auf Oer-Erkenschwicker Gebiet. © Jörg Gutzeit (Archiv)
Alternative Energien

Keine neuen Windräder mehr in Recklinghausen

Die Verwaltung zieht die Notbremse und bittet den Rat vermutlich erfolgreich um Unterstützung: Bis auf Weiteres wird es in Recklinghausen erst einmal keine neuen Windräder geben.

Lange hat man in Recklinghausen darum gerungen, die Windenergienutzung auszubauen, doch Voraussetzung war immer, dass das unter bestimmten Bedingungen geschieht: Auf keinen Fall wollte man eine „Verspargelung“ des Landschaftsbildes. Im derzeit immer noch gültigen Flächennutzungsplan ist lediglich ein Areal als sogenannte Konzentrationszone für Windenergie vorgesehen, und diese liegt in Börste – nördlich der L 511, westlich des Oerwegs und östlich der Bahnlinie RE – Münster. Vier Windräder stehen dort aktuell.

Das Land NRW trifft eine neue Regelung

Über den Autor
Redakteur
Ich bin Ur-Recklinghäuser, der die Stadt nur für das Studium Richtung Münster verlassen hat. Seit 1990 freier Mitarbeiter, seit 1992 fest angestellt. Rund 20 Jahre habe ich mich vor allem um Sport im Allgemeinen und Fußball im Speziellen gekümmert. Danach folgte eine Horizonterweiterung für alle Themen - und das mit Überzeugung.
Zur Autorenseite
Ralf Wiethaup

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt