Stadtlabor

Kunst-Workshop wird vom virtuellen in den realen Raum verlegt

Manches überholt sich von selbst, etwa der Kreativ-Workshop mit Samira Klaho. Der war für den 26. Juni digital geplant. Doch nun dürfen die Teilnehmer „analog“ zusammen mit Ton arbeiten.
Im Workshop „Eine Zeichnung… extrudiert“ mit Samira Klaho zeichnen die Teilnehmer erst eine Form und setzen diese dann in Ton um. © Privat

Künstlerin Samira Klaho freut sich riesig. Ihre ersten drei Online-Kurse in der Reihe „Einzeln gemeinsam“ des Vereins „Stadtlabor“ waren zwar ein tolles Erlebnis. „Aber dass wir uns nun treffen können, um gemeinsam zu arbeiten, ist noch schöner“, sagt sie. Aus dem virtuellen Raum wird der Kurs deshalb am Samstag, 26. Juni, in einen ganz realen verlegt, nämlich die Artemis-Werkstätten am Tiefen Pfad. Beginn ist um 15 Uhr.

„Gerade die Arbeit mit Ton ist in einem Atelier einfacher als daheim vor dem Rechner“, weiß Samira Klaho. Schließlich ist das ihr bevorzugtes Material.

Im Kurs zeichnen die Teilnehmer zunächst eine einfache Form mit Bleistift auf Papier: ob geschlossen oder offen, mehrarmig, rund wie eine Blume oder zackig wie ein Seestern. Anschließend werden die Tonskulpturen „extrudiert“. „Das heißt, die gezeichnete Form wird aus der Fläche in die Höhe gezogen‘ und somit zu einem 3-D-Objekt“, erklärt Samira Klaho.

Die fertigen Skulpturen müssen dann in den Werkstätten einige Tage trocknen. „Dann brenne ich sie und die Kursteilnehmer bekommen sie natürlich“, verspricht die Künstlerin. Damit in Ruhe gearbeitet werden kann, wurde die Kursdauer auf zwei Stunden verdoppelt. Die Teilnahmegebühr beträgt dennoch nur fünf Euro plus Materialkosten.

Anmeldungen per E-Mail: samira.klaho@gmx.de, www.samira-klaho.de

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt