Neue Termine

Kunstmarkt: Standgebühren helfen an Brustkrebs erkrankten Frauen

Regelmäßig verwandelt sich das erste Obergeschoss des Palais Vest in Recklinghausen in einen Kunst- und Kreativmarkt. Organisatorin Ulla Pölking hat dabei auch einen guten Zweck im Blick.
Dr. Matthias Losch (r.), Chefarzt der Frauenklinik im Prosper-Hospital Recklinghausen, und Nina Pfeiffer (Gesundheits- und Krankenpflegerin, 2..v.r.) freuen sich über eine Spende in Höhe von 2020 Euro freuen, die Ulla Pölking (2.v.l.) und Felix Veltel überreichten. © Meike Holz

Ulla Pölking sammelt die Standgebühren der Aussteller, die im Einkaufszentrum in der Recklinghäuser Innenstadt ihre Waren anbieten und lässt diese dem Förderverein des BrustkrebsZentrums Recklinghausen „LebensVest“ zugutekommen. Von den vier Kunst- und Kreativmärkten, die im Jahr 2020 geplant waren, musste zwar einer coronabedingt ausfallen. Einige Aussteller spendeten dennoch ihre Standgebühren, damit an Brustkrebs erkrankte Frauen auf vielfältige Art unterstützt werden können. So kam die stolze Summe von 2020 Euro zusammen, die Ulla Pölking nun mit Felix Veltel, Centermanager des Palais Vest, an Dr. Matthias Losch, Chefarzt der Frauenklinik im Prosper-Hospital Recklinghausen, und Nina Pfeiffer, Gesundheits- und Krankenpflegerin, überreichen konnte.

Aufgrund der sinkenden Infektionszahlen steht den Kunst- und Kreativmärkten in diesem Jahr nach aktuellen Stand nichts im Weg. Die Vorbereitungen für die fünf geplanten Veranstaltungen laufen bei Ulla Pölking auf Hochtouren. Viele Tischkarten für die die Märkte am 12., 19. und 26. Juni sowie 3. und 10. Juli – jeweils zwischen 10 und 19 Uhr in der 1. Etage des Einkaufszentrums an der Schaumburgstraße – sind nicht mehr erhältlich. Wer sich noch einen Standplatz sichern möchte: Vorverkauf per SMS an 0176-98256940. Auch in diesem Jahr kommt der Erlös der Standgebühren „LebensVest“ zugute.

Lesen Sie jetzt