Jan Matzoll mit Topfpflanze im Recklinghäuser Kolpinghaus.
Was Grünes für den Grünen: Jan Matzoll bekam im Kolpinghaus schon um 18.07 Uhr eine erste Topfpflanze für sein neues Düsseldorfer Büro überreicht. © Meike Holz
Landtagswahl 2022

Die Hälfte aller Wahlberechtigten in Recklinghausen ist nicht gekommen

Man kann nicht daran vorbeireden: Die Wahlbeteiligung bei dieser Landtagswahl war lausig, aber auch ansonsten hat sich eine gewisse Lustlosigkeit eingeschlichen.

Man mag es als Indiz dafür deuten, dass die Menschen in und um Recklinghausen nach der Corona-Krise und im Angesicht des Krieges in der Ukraine eine Landtagswahl für überflüssig halten: Tatsächlich war die Wahlbeteiligung mit rund 50 Prozent äußerst schwach. Man kann es aber auch eine ziemlich merkwürdige Haltung nennen, dass man auf eine der ureigensten Errungenschaften der Demokratie verzichtet, während in der Ukraine eben jene Demokratie mit Füßen getreten wird. Vielleicht war aber auch nur einfach das Wetter zu schön.

Wahlhelfer sagen gleich in Serie ab

Klaus Dumberger trägt die Rote Laterne

Über den Autor
Redakteur
Ich bin Ur-Recklinghäuser, der die Stadt nur für das Studium Richtung Münster verlassen hat. Seit 1990 freier Mitarbeiter, seit 1992 fest angestellt. Rund 20 Jahre habe ich mich vor allem um Sport im Allgemeinen und Fußball im Speziellen gekümmert. Danach folgte eine Horizonterweiterung für alle Themen - und das mit Überzeugung.
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.