Nächtliche Festnahme

Angriff auf Polizei: Recklinghäuser randaliert am Herner Bahnhof

Eigentlich wollten Bundespolizisten nur einen nächtlichen Streit am Herner Bahnhof schlichten, doch dann wurden sie selbst von einem 35-jährigen Recklinghäuser attackiert.
Blick auf Herner Bahnhof mit Bus
Hier am Herner Hauptbahnhof sorgte ein Recklinghäuser nachts für reichlich Aufregung. © Archiv

In der Nacht zum Mittwoch, 10. August, bemerkten Bundespolizisten gegen 1.30 Uhr am Herner Bahnhof einen lautstarken Streit zwischen mehreren Männern. Die Einsatzkräfte begaben sich zum Ort des Geschehens und nahmen intensiven Geruch von Cannabis wahr. Einige der Beteiligten ergriffen die Flucht. Mehrere Männer konnten durch die Bundespolizisten angehalten und kontrolliert werden.

Ein 35-Jähriger zeigte für die Maßnahmen der Beamten allerdings wenig Verständnis und fing an, sie fortwährend in Fäkalsprache zu beleidigen. Als ein Bundespolizist begann, den Recklinghäuser zu durchsuchen, stieß dieser den Beamten von sich. Andere Beteiligte versuchten den Mann noch zu beruhigen, was aber nicht gelang.

Plötzlich versuchte der aggressive Mann in seine Tasche zu greifen. Die Bundespolizisten verhinderten das und wurden daraufhin von dem 35-jährigen deutschen Staatsbürger geschlagen. Die Polizisten brachten den Mann schließlich zu Boden, fesselten ihn und nahmen ihn mit zur Bundespolizeiwache. Bei der Durchsuchung fanden sie Werkzeug zum Zubereiten von Cannabisblüten.

Zudem stellte sich heraus, dass der Mann mit fast zwei Promille alkoholisiert war. Die Bundespolizei leitete gegen den jungen Mann ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, sowie wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ein.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.