Ein Anwalt aus Recklinghausen und sein Mandant aus Herne sitzen in einem Saal des Landgerichts Bochum, im Hintergrund ist ein Justizbeamter zu erkennen
Der angeklagte Messerstecher (vorne rechts) neben seinem Verteidiger Olaf Krekeler kurz vor Prozessbeginn. © Werner von Braunschweig
Bluttat an der Herner Straße

Metzger niedergestochen: Motiv rätselhaft – Drogenzoff oder Eifersucht?

Nach einer Bluttat in einem Wohnhaus an der Herner Straße in Recklinghausen rettet einem Mieter eine Not-OP das Leben. Das Motiv gibt weiter Rätsel auf – dem Messerstecher drohen viele Jahre Haft.

Im Prozess um eine beinahe tödliche Messerattacke in einem Mehrfamilienhaus an der Herner Straße könnte dem Angeklagten am Ende eine Verurteilung wegen Mordversuchs erspart bleiben. Das haben die Bochumer Richter jetzt signalisiert. Die mögliche Verhängung einer empfindlichen Haftstrafe berührt das allerdings nicht.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.