Zur Erinnerung: Die Jungen und Mädchen aus den Trauergruppen haben die Lieblingsrezepte ihrer verstorbenen Angehörigen aufgeschrieben und freuen sich, dass es sie nun als Buch gibt. © Jörg Gutzeit
Ehrenamtliche gesucht

Nach dem Tod von Mama oder Papa: Kinder finden einen Ort für ihre Trauer

Plötzlich ist der Bruder tot oder die Mama. In der Familie steht die Welt kopf. Der Verein „Hilfe für verletzte Kinder-Seelen“ kümmert sich in dieser extremen Situation um den Nachwuchs.

Vorsichtig hebt der Neunjährige die Decke an, um seinen toten Bruder zu betrachten. Der liegt friedlich im Sarg, so als gehe es ihm jetzt gut. Der Junge streichelt die kalte Hand des Zweijährigen, der von einem Auto überfahren wurde. In dieser schwierigen Situation steht Anna Pein, Vorsitzende des Vereins „Hilfe für verletzte Kinder-Seelen“, der Familie bei. Sie hat vor allem die Jungen und Mädchen im Blick. „Denn die Eltern sind dazu oft nicht in der Lage. Sie sind selbst viel zu sehr in ihrer Trauer gefangen“, weiß die Recklinghäuserin, die dringend weitere Ehrenamtliche sucht, die sie unterstützen.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redakteurin Recklinghausen
Ich bin neugierig und erzähle gerne Geschichten: Geschichten über die Menschen vor Ort, über ihre Sorgen und ihre Nöte, über ihre Freude und ihr Glück, über all die kleinen und großen Dinge, die das Leben ausmachen.
Zur Autorenseite
Ulrike Geburek

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.