Dieses Ladenlokal am Altstadtmarkt ist seit einigen Monaten zu vermieten. Doch tatsächlich gibt es in der Innenstadt von Recklinghausen aktuell nur neun „richtige“ Leerstände. © Meike Holz
Einkaufen in Recklinghausen

Neueröffnungen, Umzüge, Leerstände: In der Innenstadt bewegt sich was

Nur neun richtige Leerstände gibt es aktuell in der Innenstadt. Wer die freien Geschäfte zählt, kommt auf deutlich mehr freie Ladenlokale. Doch nicht alles davon ist auch zu vermieten.

Die Fenster im seit einer gefühlten Ewigkeit leer stehenden Ladenlokal an der Kunibertistraße sind geputzt, drinnen steht eine große Leiter. „Ja, da tut sich was“, weiß Noch-Altstadtmanager Jochen Sandkühler, „ich sage Ihnen aber noch nicht, was.“ Obwohl Sandkühler als Sachgebietsleiter zur Sportverwaltung gewechselt ist, betreut er auch noch das Leerstandsmanagement, bis seine Nachfolge geregelt ist. Diskretion, das ist ein oberstes Gebot, wenn es um die Immobilien in der Innenstadt geht. So viel verrät Sandkühler dann aber doch: „Es gibt viele Gespräche.“ Und zwar zwischen den Hausbesitzern und potenziellen Mietern. Dazu zählt zum Beispiel die ehemalige Spielhalle an der Großen Geldstraße. „Mit 430 Quadratmeter ist es aktuell die größte Fläche, die in Recklinghausen zu haben ist“, berichtet Sandkühler, und nicht nur das: „Es ist einer der wenigen großen Läden, die überhaupt zur Verfügung stehen.“ Schräg gegenüber soll definitiv bald wieder Leben herrschen. Über Monate hatte die Boutique „Lunatic“ zwar noch Damenmoden in der Auslage, die Lichter waren aber nach dem letzten Lockdown nie wieder angegangen. Kürzlich wurden Blazer und Blusen eingepackt, das Lokal komplett geräumt, „und es ist vergeben über das Förderprogramm.“

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redakteurin
Die meisten Geschichten “liegen” auf der Straße. Wir Lokalredakteurinnen und -redakteure müssen sie nur sehen, aufheben und so recherchieren, dass daraus ein guter, lesenswerter Artikel wird. Darum gehe ich mit offenen Augen, gespitzten Ohren und ganzem Herzen durch die Städte, für die ich seit 1990 im Einsatz bin. Aktuell treffen Sie mich in Recklinghausen. Und wenn Sie mich dort erkennen und eine Geschichte für die Recklinghäuser Zeitung haben: Sprechen Sie mich gerne an!
Zur Autorenseite
Silvia Seimetz

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.