Ein Kran hebt einen roten Container von einem Tieflader in Recklinghausen.
Ein Kran hievte das neue Notstromaggregat des Ruhrfestspielhauses an seinen vorläufigen Platz. © Jörg Gutzeit
Mit Video

Nach Brand: Der Notstrom ist da – die Ü-30-Party im Ruhrfestspielhaus kann steigen

Die Party-Garantie für die erwarteten 2500 Gäste der Ü-30-Sause im Ruhrfestspielhaus ist am Donnerstag (22.9.) auf den Grünen Hügel geschwebt. Das Notstromaggregat wiegt 20 Tonnen.

Der Ersatz für das am frühen Dienstagmorgen abgebrannte Notstromaggregat des Ruhrfestspielhauses ist da. Auf einem Tieflader lieferte ein niederländisches Unternehmen am Donnerstagmittag (22.9.) ein baugleiches, 20 Tonnen schweres Aggregat an. Ein Kran setzte den roten Container neben das Festspielhaus.

Über den Autor
Zuhören, beobachten, nachfragen und die Erkenntnisse anschaulich und kurzweilig bei Leserinnen und Lesern abliefern: Das macht guten Journalismus für mich aus. Und das Große im Kleinen zu finden. Aufgewachsen am „Westfälischen Meer“ (Möhnesee), habe ich erste journalistische Erfahrungen in der Soester Börde gesammelt. 2003 dann Umzug ins Ruhrgebiet. Seit 2015 Redakteur beim Medienhaus Bauer, seit März 2021 bei der Recklinghäuser Zeitung. Großes Faible für Filme, Serien, Musik und Belletristik, aber auch fürs Unterwegssein.
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.