Jährliche Übung

Palais Vest war in fünf Minuten evakuiert

Um 9.30 Uhr löste der Alarm aus. Alle Kunden mussten unverzüglich das Gebäude verlassen. Zum Glück handelte es sich nur um eine Übung. Die Evakuierungszeit wurde deutlich unterschritten.
Kunden und Kundinnen des Palais Vest wurden am Mittwoch von einem Alarm überrascht. © Oliver Kleine

„Es liegt eine technische Störung vor, bitte verlassen Sie umgehend das Gebäude“, tönte es am Mittwoch um 9.30 Uhr per Lautsprecherdurchsage durch das Palais Vest. Zusätzlich löste die Alarmanlage aus.

„Ich war kurz erschrocken, als ich feststellen musste, dass ich nicht zu meinem Auto komme, denn auch der Zugang zu den Parkdecks war versperrt“, erzählt Palais-Vest-Kunde Stefan Dragunski. Glücklicherweise gab es keinen Brandeinsatz oder Ähnliches. Wie Centermanager Felix Veltel mitteilte, handelte es sich lediglich um eine Evakuierungsübung, die einmal jährlich stattfindet.

„Ordner in gelben Warnwesten riegelten die Zugänge ab und klärten uns sofort auf, dass es sich um eine Übung handelt. Gegen 10 Uhr konnte ich dann problemlos wieder mit dem Auto abreisen“, so Stefan Dragunski.

Felix Veltel: „Im Ernstfall fungieren einige unserer Mieter als Einweiser und navigieren die Kunden zu den Sammelplätzen. Das hat auch diesmal hervorragend funktioniert. Wir lagen bei der Evakuierung wieder unter unserer Zeit. Das Center war in weniger als fünf Minuten geräumt. Das muss in weniger als acht Minuten passieren.“ Auf den Sammelplätzen habe sich eine kleine Menschentraube gebildet. Damit kein Stau auf dem Wallring entsteht, war auch die Hermann-Bresser-Straße, die Zufahrtsstraße zum Parkhaus, vorübergehend gesperrt.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt