„Willkommen zurück!“

Plakate sollen Bürger wieder in die „Gute Stube“ locken

Angesichts sinkender Inzidenzwerte und gelockerter Auflagen kurbelt die Wirtschaftsförderung Recklinghausen die Geschäfte in der Innenstadt wieder an – mit der Kampagne „Willkommen zurück!“.
Die Wirtschaftsförderung begleitet die stufenweisen Öffnungen für Einzelhandel, Gastro und Dienstleistungen mit einer multimedialen Kampagne. © Stadt Recklinghausen

Die Inzidenzwerte sinken, die Auflagen im Zuge der Corona-Pandemie werden an vielen Stellen gelockert. Die Wirtschaftsförderung begleitet die stufenweisen Öffnungen, von der auch Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistung profitieren, mit einer neuen Kampagne, für die bereits Plakate, Radiospots und Videos produziert wurden.

Aktion geht mit Corona-Appell einher

„Damit setzen wir unsere Aktion aus dem vergangenen Jahr fort und zeigen auf den Plakaten ganz bewusst Akteure und Akteurinnen aus der Altstadt“, sagt Bürgermeister Christoph Tesche. Mit dabei sind Patrick Kula (Steigerwurst, Martinistraße), Justine Borchardt (Boutique Justyna, Große Geldstraße), Mehmet Eryoldas (Side Haarsalon, Breite Straße) und Christiane Sojka (Goldschmiede Sojka, Münsterstraße). Das Locken in die „Gute Stube“ geht mit dem Appell einher, sich nach wie vor an Corona-Regeln wie Abstand, Maskenpflicht und Terminvereinbarung zu halten.

Plakate sind nur ein Baustein der Kampagne

Die Plakate mit dem Slogan „Willkommen zurück“ sollen nur ein Baustein der Kampagne sein. Hinzu kämen digitale Großflächen, Radiospots, die Info-Bildschirme in den Bussen der Vestischen und die städtischen Social-Media-Plattformen.

Lesen Sie jetzt