Recklinghausens Kämmerer Ekkehard Grunwald vor dem Rathaus der Stadt Recklinghausen.
Kämmerer Ekkehard Grunwald berichtete, welche Schäden das Coronavirus im städtischen Haushalt hinterlassen hat. © Montage Jörg Gutzeit
Weichenstellung 2024

Coronavirus frisst Millionenloch in den städtischen Haushalt – Entscheidung naht

Wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung hat die Stadt Recklinghausen bislang knapp 2300 Bußgeldverfahren eingeleitet. Dennoch droht wegen der Pandemie ein Millionenloch im Haushalt.

Im Einzelhandel und an Schulen ist die Maskenpflicht gefallen. Die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses (HFA) trugen jedoch allesamt Mund-Nasen-Schutz, als sie zur jüngsten Sitzung im Rathaus zusammenkamen. 282 Recklinghäuserinnen und Recklinghäuser sind dem Coronavirus bislang zum Opfer gefallen. Im HFA ging es nun um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie.

Vor einem Jahr schien der Schaden noch größer zu sein

Über den Autor
Redakteur
Ist davon überzeugt, dass das Leben selbst die besten und bewegendsten Geschichten liefert. Man müsse nur aufmerksam zuhören, beobachten und die richtigen Fragen stellen. Glaubt immer noch, dass es eine gute Idee ist, jenseits der 40 Handball zu spielen. Ist in der Region gerne mit dem Rad unterwegs. Dortmunder Junge, verheiratet, Vater von zwei Söhnen.
Zur Autorenseite
Alexander Spieß

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.