Die Bildmontage zeigt auf der linken Seite eine Szene aus einem Fitnessstudio mit mehreren Hanteln, auf der rechten Seite ist Fitnessstudio-Betreiber Gerrit Haus aus Recklinghausen zu erkennen.
Gerrit Haug vom Injoy-Fitnessstudio kann das BGH-Urteil zur Rückerstattung der Beiträge nicht nachvollziehen. Für sein Studio sieht er die Situation gelassen. © dpa/Korte (Archiv) Montage Gutzeit
Lockdown-Schließung

Fitnessstudio-Chef Gerrit Haug: BGH-Urteil zur Beitragserstattung ist „Nackenschlag“

Fitnessstudios waren während der Corona-Lockdowns lange geschlossen. Laut BGH können Kunden ihre Mitgliedsbeiträge zurückfordern. Gerrit Haug von Injoy in Recklinghausen findet das gar nicht gut.

Ein Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) sorgt unter Fitnessstudio-Betreibern für Unverständnis. In letzter Instanz bestätigte der BGH, dass Kunden ihr Geld zurückverlangen können, sofern sie während des Lockdowns nicht trainieren konnten. Bislang hatten die meisten Studios ihren Mitgliedern angeboten, die ausgefallenen Monate hinten dranzuhängen.

Mit flexibleren Verträgen auf die Erfahrungen reagiert

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.