Zwei Fahrraddemos am Samstag

Schüler und ADFC rufen zum Protest auf zwei Rädern auf

Der Fahrradaktionstag am Samstag, 18. September, wird von zwei Demos begleitet. Vormittags fordert der ADFC mehr Platz fürs Rad, ab 14 Uhr die Jugend mehr Sicherheit für den Radverkehr.
Bei der Fahrraddemo der Schüler geht es um mehr Sicherheit für Kinder und Jugendliche im Straßenverkehr. © dpa

Die Nachhaltigkeits-AG des Marie-Curie-Gymnasiums richtet mit dem Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa) eine bunte Fahrraddemo aus. Ihre Forderung: Die sichere und eigenständige Teilnahme von Kindern und Jugendlichen am Straßenverkehr zu verbessern. Auch Erwachsene können mitradeln. Start ist am Samstag, 18. September, 14 Uhr am Rathaus.

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) will ein Zeichen für die Verkehrswende setzen. Motto: „Mehr Platz fürs Rad im Vest“. Am 18. September feiert der ADFC-Kreisverband sein 30-jähriges Bestehen. Dazu hat er mit der Stadt den Fahrradaktionstag organisiert, der auf dem Rathausplatzstattfindet und das Ziel der Demo-Fahrt sein wird.

Aus den Ortsgruppen des ADFC werden Sternfahrten nach Recklinghausen organisiert, die sich gegen 11 Uhr am Campus Blumenthal, Ludwig-Erhard-Allee, treffen. Von dort aus startet eine etwa einstündige Fahrt über Recklinghäuser Stadtstraßen. „Wir wollen zeigen, dass Radfahrer gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer sind und als solche bei der Verkehrsplanung ernst genommen werden müssen,“ erklärt Klaus Droste, Vorsitzender des ADFC-Kreisverbandes.

Die Recklinghäuser Radler treffen sich direkt um 10.30 Uhr auf dem Schulhof an der Ludwig-Erhard-Allee. Wie zur Schülerdemo sind auch zu dieser Fahrt alle Interessierten eingeladen.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.