Firmenchef Christoph Meschede vor einem Haus, auf dem gearbeitet wird.
Firmenchef Christoph Meschede ist händeringend auf der Suche nach Dachdeckern. © dpa/Privat
Werbung sorgt für Aufregung

Dachdeckerfirma Meschede sucht Mitarbeiter und erhält Sexismus-Vorwürfe

Gewollt oder nicht gewollt? Sicher ist, dass Christoph Meschede bei der verzweifelten Suche nach neuen Mitarbeitern einen ungewöhnlichen Weg beschritten hat, der nicht jedem gefällt.

Christoph Meschede hat den Beruf des Dachdeckers auf klassische Weise erlernt. „Ich war Lehrling, dann Geselle und schließlich habe ich meinen Meister gemacht.“ Schon im Alter von 25 Jahren hat er den Schritt in die Selbstständigkeit unternommen – und das unbestritten mit Erfolg. Seit 21 Jahren hat „Meschede Bedachungen“ nun schon den Firmensitz im Gewerbegebiet an der Maria-von-Linden-Straße, und der Personalstamm wuchs stetig an: Heute ist der inzwischen 57-Jährige Chef von rund 80 Mitarbeitern.

Ein Shopping-Gutschein als Wechselanreiz

„Der Köder muss dem Fisch schmecken“

„Ich wusste gar nicht, was WTF bedeutet“

Über den Autor
Redakteur
Ich bin Ur-Recklinghäuser, der die Stadt nur für das Studium Richtung Münster verlassen hat. Seit 1990 freier Mitarbeiter, seit 1992 fest angestellt. Rund 20 Jahre habe ich mich vor allem um Sport im Allgemeinen und Fußball im Speziellen gekümmert. Danach folgte eine Horizonterweiterung für alle Themen - und das mit Überzeugung.
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.