Norbert und Gabriele Lätsch stehen vor Regalen mit Perücken
Norbert Lätsch verabschiedet sich ganz aus dem Zweithaarstudio, Gabriele Lätsch ist als Angestellte künftig nur noch stundenweise Am Lohtor anzutreffen. © Jörg Gutzeit
Besitzerwechsel

Zweithaar-Experten Lätsch sagen Tschüss – aber wer geht schon so ganz

Wenn es um Perücken oder Toupets geht, zählt das Zweithaarstudio Am Lohtor zu den ersten Adressen in Recklinghausen. Das Ehepaar Lätsch freut sich, dass seine Kunden weiterhin gut beraten werden.

Der Biologe bezeichnet sie als „Hautanhanggebilde“. Aber Gabriele und Norbert Lätsch wissen, dass Haare viel mehr sind als abgestorbene Zellen, die aus dem Kopf wachsen – und vor allem, wie sehr Menschen leiden, bei denen sie das nicht tun. In ihrem Zweithaarstudio Am Lohtor 16a in Recklinghausen haben sie vielen Frauen und Männern aus der Not geholfen, ihnen nicht nur ein besseres Aussehen, sondern vor allem Selbstbewusstsein und Lebensqualität gegeben. Nun hat sich Meister Lätsch, wie er auch nach Aufgabe des eigenen Friseursalons nebenan vor drei Jahren noch genannt wird, endgültig aus dem aktiven Geschäft zurückgezogen. Seine Frau Gabriele, seit 2001 Chefin im Zweithaarstudio, tritt ebenfalls deutlich kürzer. Möglich wird es durch eine geregelte Nachfolge.

Über die Autorin
Redakteurin
Die meisten Geschichten “liegen” auf der Straße. Wir Lokalredakteurinnen und -redakteure müssen sie nur sehen, aufheben und so recherchieren, dass daraus ein guter, lesenswerter Artikel wird. Darum gehe ich mit offenen Augen, gespitzten Ohren und ganzem Herzen durch die Städte, für die ich seit 1990 im Einsatz bin. Aktuell treffen Sie mich in Recklinghausen. Und wenn Sie mich dort erkennen und eine Geschichte für die Recklinghäuser Zeitung haben: Sprechen Sie mich gerne an!
Zur Autorenseite
Silvia Seimetz

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.