Kuriose Aktion

Riesen-Fledermäuse besetzen Kiosk

Die Ausstellung „Ruhr Ding: Klima“ der Urbanen Künste Ruhr macht mit witzigen menschengroßen Fledermäusen am Kiosk am Hauptbahnhof Station. Dabei geht es um ein ernstes Thema.
Menschengroße Fledermäuse flattern rund um den ehemaligen Straßenbahn-Kiosk. © Jörg Gutzeit

Ein bisschen gruselig sehen sie schon aus, die fünf Riesen-Fledermäuse, die seit Samstag den ehemaligen Straßenbahn-Kiosk am Hauptbahnhof besetzen. „The Futurology Kiosk“ nennt die britische Künstlerin Monster Chetwynd ihre mehrteilige Installation.

Auch das Dach haben die Fledermäuse besetzt, um auf die in der Pandemie in Verruf geratene und doch bemerkenswert soziale Spezies der Säugetiere hinzuweisen. © Jörg Gutzeit © Jörg Gutzeit

Die Kunst im Kreuzungsbereich Grafenwall/ Dortmunder Straße ist einer der Recklinghäuser Standorte der städteübergreifenden Ausstellung „Ruhr Ding: Klima“ der Urbanen Künste Ruhr. Bis zum 27. Juni fokussieren 20 Arbeiten in vier Städten den Blick auf die globale Erwärmung und das soziale Klima.

Ausstellung „Ruhr Ding: Klima“ der Urbanen Künste Ruhr

Im Jahr 2018 sorgte sie mit gigantischen Schnecken, die am Museum Tate Britain in London hochkriechen, für spektakuläre Bilder. Auch in Recklinghausen will Monster Chetwynd eine Lanze für kleine Tiere mit schlechtem Ruf brechen: Fledermäuse werden als Ursprung des neuen Corona-Virus’ vermutet und sollen zahlreiche andere gefährliche Erreger in sich tragen. Die britische Künstlerin will mit ihrer Arbeit eine andere Geschichte, nämlich die von aus ökologischer und sozialer Sicht vorbildhaften Wesen erzählen.

Säugetiere spielen wichtige Rolle im Ökosystem

Denn die Säugetiere sind nicht nur liebevolle Eltern, sondern leben auch in Symbiose mit Leuchtkäfern und Algen, die ihnen Licht und Nahrung liefern. Als Bestäuber für mehr als 500 Pflanzenarten spielen Fledermäuse eine wichtige Rolle im Ökosystem.

Urbane Künste Ruhr

Für die britische Künstlerin, Jahrgang 1973, ist es also vollkommen legitim, dass ihre menschengroßen Tiere, die komplett aus recycelbaren Materialien entstanden sind, selbstbewusst Raum einfordern und mit einem großen Banner und leuchtenden Neonfarben auf ihre zukunftsfähigen Eigenschaften hinweisen.

Zu den Tieren aus Pappmaché gesellt sich bis zum 27. Juni immer mittwochs bis sonntags von 12 bis 17 Uhr ein menschlicher Fledermaus-Performer.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt