Die Spaziergänger auf dem Freizeitweg zwischen Suderwich und Essel sowie auf angrenzenden Trampelpfaden am Hochfeld sind ihm ein Ärgernis. Alois Deitermann sieht die Blühstreifen und das Wild bedroht. © Alexander Spieß (Archiv)
Blühstreifen bedroht?

Schilder am Hochfeld: Stadt Recklinghausen droht Alois Deitermann mit Rückbau

War es rechtens, dass Alois Deitermann an Spazierwegen am Hochfeld Schilder aufstellte, die Fußgänger zum Kehrtmachen auffordern? Die Stadt Recklinghausen sieht die Aktion kritisch.

Der Dattelner Alois Deitermann beklagt, dass Spaziergänger und Reiter die Blühstreifen am Hochfeld zertrampeln. Von ihm aufgestellte Schilder fordern dazu auf, nicht weiterzugehen. Ansonsten, heißt es auf dem Schild, begehe der Passant Hausfriedensbruch.

Über den Autor
Redakteur
Ist davon überzeugt, dass das Leben selbst die besten und bewegendsten Geschichten liefert. Man müsse nur aufmerksam zuhören, beobachten und die richtigen Fragen stellen. Glaubt immer noch, dass es eine gute Idee ist, jenseits der 40 Handball zu spielen. Ist in der Region gerne mit dem Rad unterwegs. Dortmunder Junge, verheiratet, Vater von zwei Söhnen.
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.