Recklinghäuser Standesamt

Schnapszahl-Datum: Wer am 2. 2. 22 heiraten will, muss sich beeilen

2022 winkt für Brautpaare in spe wieder ein Schnapszahl-Datum. Wer am 2. 2. 22 heiraten möchte, muss sich sputen. Es ist aber ein anderer Tag, der in Recklinghausen schon ausgebucht ist.
Sechs Paare gaben sich in Recklinghausen das Jawort. © Oliver Kleine

Schnapszahl-Tage sind besonders beliebt bei vielen Paaren, die heiraten möchten. 2022 winken gleich zwei von diesen Tagen, und das im kürzesten Monat. „Die Nachfrage ist enorm“, sagt Martin Groll, Leiter des Recklinghäuser Standesamts. „Wir haben für den 2. 2. 22 bereits sieben Reservierungen. Für den Vormittag sind nur noch zwei Trautermine frei.“ Wer also gerne ein Datum mit vier Zweien in seine Trauringe gravieren lassen möchte, der muss sich mit der Anmeldung beeilen. Das gilt zumindest für diejenigen Brautpaare in spe, die sich im schönsten Rathaus Nordrhein-Westfalens das Jawort geben möchten.

Nicht nur an jenem Mittwoch machen Martin Groll und sein Team eine Extraschicht. Drei Wochen später ist an einem Dienstag schon alles ausgebucht. Einem Wochentag also, an dem normalerweise gar keine Trauungen stattfinden. Doch an diesem Dienstag zeigt der Kalender den 22. 2. 22, also gleich fünf Zweien. Für diesen Tag liegen dem Standesamt bereits neun Reservierungen für Trau- beziehungsweise Kaminzimmer vor. Das heißt, hier geht nichts mehr, es sei denn, es gäbe noch eine Absage.

Kurzentschlossene, die sich noch einen der beiden Termin am 2. 2. 22 reservieren möchten, wenden sich unter der Rufnummer 02361/501780 an Martin Groll. Die nächste Chance gibt es übrigens erst wieder in elf Jahren, am 3. März 2033.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.