Die Zeitung gehört nach der Lektüre ins Altpapier. © Jörg Guzeit
Preise steigen

Stadt Recklinghausen sammelt weniger Altpapier ein

Die Stadt kann Jahr für Jahr weniger Altpapier auf dem Markt verkaufen. Für 2021 erwarten die Kommunalen Servicebetriebe einen neuen Tiefstand. Das mindert die Erlöse. Zumindest theoretisch.

Die blauen Tonnen sind bei der Abfuhr in den vergangenen Jahren immer leichter geworden. Durchschnittlich verzeichnete die Stadt in der jüngeren Vergangenheit nach eigenen Angaben einen jährlichen Rückgang des eingesammelten Altpapiers um zwei bis drei Prozent. Und das trotz des boomenden Online-Versandhandels mit seinen vielen Karton-Verpackungen.

Über den Autor
Redakteur
Ist davon überzeugt, dass das Leben selbst die besten und bewegendsten Geschichten liefert. Man müsse nur aufmerksam zuhören, beobachten und die richtigen Fragen stellen. Glaubt immer noch, dass es eine gute Idee ist, jenseits der 40 Handball zu spielen. Ist in der Region gerne mit dem Rad unterwegs. Dortmunder Junge, verheiratet, Vater von zwei Söhnen.
Zur Autorenseite
Alexander Spieß

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt