Bundestagswahl

Stimmungsbild: In Recklinghausen wählt auch die Jugend

In Recklinghausen dürfen bei der Bundestagswahl auch Minderjährige ihre Stimme abgeben. Das Votum zählt nicht offiziell, ergibt aber ein Meinungsbild.
In Recklinghausen sollen im September auch Jugendliche ihre Stimme abgeben – in ausgewiesenen U18-Wahllokalen. © dpa

Verschiedene Einrichtungen haben sich zusammengetan, um der Jugend bei der Bundestagswahl eine Stimme zu geben. Die offene Kinder- und Jugendarbeit, der Kinderschutzbund, das Kinder- und Jugendparlament und der Stadtjugendring wollen Minderjährige im Vorfeld der Bundestagswahl am 26. September informieren und ihre Stimmen zählen.

Am Donnerstag und Freitag, 9. und 10. September, haben Kinder und Jugendliche vorab die Möglichkeit, sich über die Bundestagswahl und die Parteien zu informieren. Dafür stehen Informationsteams an zwei Standorten mit einem Thesen-Checker bereit. Im Anschluss können sie auch hier direkt vor Ort an der U18-Wahl teilnehmen.

Ein Wahlentscheidungshelfer wertet Thesen aus und vergleicht diese mit den Antworten der Parteien. Am 9. September stehen die Teams am Neumarkt in Süd und am 10. September am Palais Vest (im Außenbereich der Gastronomie). Jeweils von 14 bis 17 Uhr können sich Jugendliche informieren und ihre Stimme abgeben.

Darüber hinaus gibt es spezielle U18-Wahllokale. Sie sind ab dem 13. September geöffnet. Es gibt folgende Anlaufstellen:

  • Kinderschutzbund, Wildermannstraße 51-53, vom 13. bis 17. September, 10 bis 18 Uhr
  • Jugendtreff Hillerheide, Heidestraße 25, am 17. September, 8.30 bis 17.30 Uhr
  • Heinrich-Pardon-Haus, Wichernstraße 2, 16. und 17. September, 15 bis 18 Uhr
  • Bauspielfarm/Zakk, 17. September, 14 bis 18 Uhr (Wahlurne im Hochseilgarten, Lülfstraße 69)

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.