„Recklinghausen leuchtet“

Wasserspiel auf dem Altstadtmarkt wird bunt angestrahlt

Mancher wird sich wundern, dass das unter anderem dem Kühlen von Hitze-Inseln dienende Fontänenfeld auf dem Markt im nass-kühlen Herbst weiter plätschert. Doch das hat einen Grund.
Wird bei „RE leuchtet“ Teil der abends bunt angestrahlten Altstadt: das Fontänenfeld auf dem Marktplatz. © Oliver Kleine

Das im April neu installierte Fontänenfeld auf dem Altstadtmarkt dient nicht nur Kindern als Spielfläche, sondern ist auch dafür eingerichtet worden, um im Sommer die Temperatur in der Innenstadt senken zu helfen, um sogenannte Hitze-Inseln zu bekämpfen. Bei kühlem Schauerwetter im Oktober drohen die aber kaum. Das Wasserspiel plätschert munter weiter, auch wenn vom grauen Himmel eigentlich ohnehin genug abkühlendes Wasser kommt. Der Grund dafür, so ergab eine Nachfrage im Rathaus, ist das Ereignis „Recklinghausen leuchtet“.

Das Wasserspiel soll ab dem 22. Oktober, wenn die Innenstadt nach der Zwangspause im vergangenen Jahr wieder leuchtet, bunt angestrahlt werden. „Das Fontänenfeld wird ebenfalls in das Beleuchtungskonzept der Veranstaltung eingebaut. Auch ohne die nächtlichen Leuchten verliert das Wasserspiel außerdem nicht an Attraktivität für die Innenstadt, sodass sich die Verwaltung dazu entschieden hat, es noch bis zum Ende von ‚Recklinghausen leuchtet‘ in Betrieb zu lassen“, erklärte Stadtsprecherin Isabel Wessels auf Anfrage.

Zwölf Düsen sind in das Pflaster eingelassen. Die Technik befindet sich unter der Erde und besteht aus Pumpen und einem Vorratstank. Dadurch kann das Wasser immer wieder neu zirkulieren und es wird nicht ständig Frischwasser benötigt. Insgesamt investierte die Stadt 450.000 Euro in das Projekt.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.