Prominenter Gast: Auch Harald Schmidt besuchte das Restaurant Mykonos von Dimitri Kiritsis. © Privat
40 Jahre Mykonos

„Yamas!“ – Dimi spendiert nicht nur Harald Schmidt einen Ouzo

Wer in Recklinghausen gutes griechisches Essen in einem Restaurant genießen will, geht zu Mykonos. Seit 40 Jahren gehört es Dimitri Kiritsis – und er für viele Gäste fast zur Familie.

Der Ouzo zur Begrüßung ist Tradition im Restaurant Mykonos. Stammgästen wird ein eisgekühltes Pinnchen oft auch als Absacker serviert. Und nicht selten kommt Dimi, wie Gastwirt Dimitri Kiritsis nur genannt wird, zum Abschied noch schnell aus der Küche heraus und trinkt ein letztes Glas im Stehen mit ihnen. „Yamas“, ruft er dann. Das heißt viel mehr als „Prost“, sondern steht für griechische Gastlichkeit, Gemütlichkeit und ein Lebensgefühl. All das serviert Dimi seinen Gästen seit 40 Jahren im Restaurant Mykonos an der Reitzensteinstraße 2.

Das Familienleben findet vor der Theke statt

Von der Taufe bis zur Beerdigung

Über die Autorin
Redakteurin
Die meisten Geschichten “liegen” auf der Straße. Wir Lokalredakteurinnen und -redakteure müssen sie nur sehen, aufheben und so recherchieren, dass daraus ein guter, lesenswerter Artikel wird. Darum gehe ich mit offenen Augen, gespitzten Ohren und ganzem Herzen durch die Städte, für die ich seit 1990 im Einsatz bin. Aktuell treffen Sie mich in Recklinghausen. Und wenn Sie mich dort erkennen und eine Geschichte für die Recklinghäuser Zeitung haben: Sprechen Sie mich gerne an!
Zur Autorenseite
Silvia Seimetz

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt