Die Ärztekammer Westfalen-Lippe hat 75 Verfahren gegen Ärztinnen und Ärzte wegen Verletzung ihrer Berufspflichten in der Corona-Pandemie eingeleitet. © picture alliance/dpa
Coronavirus

Ärztekammer ermittelt gegen 75 Mediziner aus Westfalen-Lippe

Schwere Vorwürfe gibt es gegen 75 Ärzte aus der Region. Sie sollen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ihre Berufspflichten verletzt haben. Die Ärztekammer Westfalen-Lippe ermittelt.

Dass es auch unter Medizinern Männer und Frauen gibt, die nicht alle Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie gutheißen, ist nicht ganz neu. Jetzt hat die Ärztekammer Westfalen-Lippe auf unsere Anfrage hin Zahlen genannt, in wie vielen Fällen es inzwischen zu offiziellen Ermittlungen gegen Ärztinnen und Ärzte gekommen ist.

In 24 Fällen sollen Mediziner die Existenz von Corona leugnen

Impfungen gegen Corona abgelehnt

Abmahnungen und eine Anklage

Mehrere approbationsrechtliche Verfahren

Über den Autor
Redakteur
Ulrich Breulmann, Jahrgang 1962, ist Diplom-Theologe. Nach seinem Volontariat arbeitete er zunächst sechseinhalb Jahre in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten, bevor er als Redaktionsleiter in verschiedenen Städten des Münsterlandes und in Dortmund eingesetzt war. Seit Dezember 2019 ist er als Investigativ-Reporter im Einsatz.
Zur Autorenseite
Ulrich Breulmann

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.