Fehlalarm

Alarm am Neuen Gymnasium in Bochum – Schüler durften Klassen nicht verlassen

Große Aufregung am Neuen Gymnasium in Bochum: Durch einen Alarm wurden am Dienstagmittag die Türen der Klassenzimmer verschlossen, die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an.
In zwei NRW-Städten haben Hochzeitsgäste Schüsse aus Autos in die Luft abgegeben. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Ein Alarm am Neuen Gymnasium in Bochum (NGB) hat am Dienstagmittag einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Die Türen der Schule verschlossen sich selbsttätig, Schülerinnen und Schüler konnten die Klassenräume über mehrere Stunden nicht verlassen. „Es handelt sich um einen Fehlalarm“, beruhigte Polizeisprecher Marco Bischoff. Der Alarm sei um 12.48 Uhr ausgelöst worden. Gegen 15 Uhr wurde die Schule noch evakuiert.

Wie eine Schülerin an ihre Familie per Handy schrieb, hatten sich die Kinder und Jugendlichen in der Schule zunächst unter den Tischen versteckt, weil sie Angst vor einem Amoklauf hatten. Eine Durchsage beruhigte die Schüler jedoch, die Polizei holte die Kinder dann klassenweise aus der Schule heraus.