Noch immer steigen die Corona-Zahlen dramatisch an, aber: Erstmals seit langem deutet ein Wert darauf hin, dass sich der Anstieg der Welle abschwächt. © Foto: Monar auf Pixabay
Coronavirus

Erste Werte deuten darauf hin, dass sich die Ausbreitung des Coronavirus langsam abschwächt

Die Zahl neuer Corona-Fälle steigt immer noch ebenso dramatisch wie die Zahl der Schwerkranken und Toten. Und doch gibt es erste zaghafte Zeichen, die auf ein Ende der vierten Welle hindeuten.

Die aktuellen Corona-Wochenzahlen sind nach wie vor desaströs, gar keine Frage. Und das gilt – mit einer Ausnahme – für wirklich alle Parameter, mit denen die Pandemie-Lage bewertet wird. Aber – und das ist die gute Nachricht: Erstmals seit Wochen deutet sich an einem Punkt eine Entwicklung an, die eine Wende zum Besseren markieren könnte.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Ulrich Breulmann, Jahrgang 1962, ist Diplom-Theologe. Nach seinem Volontariat arbeitete er zunächst sechseinhalb Jahre in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten, bevor er als Redaktionsleiter in verschiedenen Städten des Münsterlandes und in Dortmund eingesetzt war. Seit Dezember 2019 ist er als Investigativ-Reporter im Einsatz.
Zur Autorenseite
Ulrich Breulmann

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.