Schwerer Unfall

Jugendliche stürzen Steilhang an der Ruhr herab – Schwerverletzte mit Güterzug geborgen

Zwei Jugendliche sind in Hattingen (Ennepe-Ruhr-Kreis) einen Steilhang oberhalb der Ruhr hinuntergestürzt. Beide wurden schwer verletzt, die Bergung der Jugendlichen war äußerst schwierig.
Die schwerverletzten Jugendlichen mussten mit einem Güterzug geborgen werden. © Jens Herkströter/FW Hattingen

In einem Waldstück oberhalb der Ruhr zwischen Welper und Blankenstein in Hattingen sind am Freitagabend zwei Jugendliche verunglückt. Beide stürzten an einem Steilhang mehrere Meter in die Tiefe und verletzten sich dabei schwer. Die Jugendlichen blieben in unmittelbarer Nähe zu einer Bahntrasse liegen, waren aber mit Fahrzeugen des Rettungsdienstes nicht zu erreichen.

Die Bahnstrecke wurde gesperrt. „Dies war auch erforderlich, da kurz nach dem Unfall ein Güterzug die Stecke befuhr. Er konnte rechtzeitig gestoppt werden, sollte aber später noch eine wichtige Rolle spielen“, teilte die Feuerwehr in einer Meldung mit.

Da Rettungswagen nicht bis zum Einsatzort fahren konnten, wurden die Jugendlichen auf Spezialtragen in einem Waggon des Güterzuges langsam zum nächsten Bahnhof am Wasserschloss Kemnade gefahren. Von dort aus wurden sie mit Rettungswagen in Spezialkliniken gebracht.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.