Fahrschule

Online-Kurse und Lern-Apps: Der Weg zur theoretischen Fahrprüfung

Doreen hat ihren Führerschein ganz frisch in der Tasche. Für Euch zieht sie eine Bilanz über ihre Zeit in der Fahrschule und darüber, was wegen der Corona-Pandemie anders gelaufen ist.
Der Weg zum Führerschein beginnt im Theorie-Unterricht. Hier lernt Ihr alles über Vorfahrtsregeln, Verkehrsschilder und Geschwindigkeitsbegrenzungen. © picture alliance/dpa

„Rund und Rot heißt Verbot“ – mit solchen Merksätzen wie diesen versuchen wohl die meisten Fahrschülerinnen und Fahrschüler, die vielen Verkehrszeichen und Regeln vor der schriftlichen Theorie-Prüfung zu lernen.

Doch verändert sich aufgrund der Corona-Pandemie eigentlich der Unterricht in der Fahrschule und wie läuft nun das ganze eigentlich ab? Im nachfolgenden Text möchte ich Euch über dieses Themenfeld einen Überblick verschaffen und Euch erläutern, wie ich in diesem Pandemie-Jahr meinen Führerschein absolviert habe.

Online-Kurse statt Theoriestunden in Präsenz

In Zeiten von Corona verändert sich neben dem Alltag in der Schule, der Ausbildung und dem Studium auch der Alltag in der Fahrschule – und das ist auch nicht immer ganz leicht.

Üblicherweise fand der Theorieunterricht in den Fahrschulen vor Ort statt. Meine Theoriestunden wurden in den meisten Fällen durch eine Videokonferenz ermöglicht. Zu Beginn zeigen wir dabei immer unseren Ausweis vor und danach beginnt auch schon der Unterricht per Zoom, mit den anderen Fahrschülern. Das könnt Ihr Euch wie einen normalen Unterricht in der Schule vorstellen.

Kameras an – sonst fehlt der Nachweis

Aber trotz Online-Stunden müsst Ihr Euch keine Sorge machen, dass Ihr nicht hinterherkommt. Die Fahrlehrerinnen und -lehrer geben sich viel Mühe, fragen während der Einheiten immer mal wieder, ob auch alles verstanden wurde und geben immer Raum für Fragen.

Wichtig ist bei den Online-Theoriestunden, dass Ihr Eure Kamera immer eingeschaltet habt. Denn sonst kann nicht nachgeprüft werden, ob auch wirklich alle Fahrschüler an den Sitzungen teilgenommen haben.

Lern-Apps helfen bei der Vorbereitung

Wenn alle 14 Stunden absolviert worden sind, steht auch schon bald der große Tag der Prüfung vor der Tür. Um für diese zu lernen, habe ich mir eine separate Fahrschul-App heruntergeladen – was ich Euch zum Lernen nur empfehlen kann.

Die Prüfung durfte dann in Präsenz am Computer stattfinden – natürlich mit Maske. Tatsächlich muss man über 1000 Fragen lernen, doch in der Theorie-Prüfung werden lediglich 30 abgefragt.

Als Tipp kann ich Euch mitgeben, die gesamten Fragen aus Eurer jeweiligen Lern-App Tag für Tag zu wiederholen. Die Prüfungsfragen stimmen nämlich mit denen, die Ihr in den Apps gestellt bekommt, im Wortlaut überein.

Verkehrsschilder auswendig lernen

Außerdem habe ich die verschiedenen Bedeutungen, was nun ein rundes oder auch ein dreieckiges Verkehrszeichen bedeutet, auswendig gelernt. Durch die Kombi aus App und Auswendiglernen konnte ich mir automatisch auch die meisten Fragen und Zeichen in der Prüfung herleiten.

Falls auch Ihr Euch bald in der Fahrschule anmeldet, oder vielleicht sogar schon angemeldet seid, dann kann ich Euch sagen: Am Anfang war ich auch besonders vor der Theorie-Prüfung tierisch aufgeregt, aber sind wir mal ehrlich: Wie viele Menschen fahren Auto? Dann können wir das auch schaffen!

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.